Kontraindikationen Tattoo Entfernung

Bitte bedenken Sie, dass nur bei individuelles Beratungsgespräch Vorort relevant ist. Diese Punkte dienen nur zur Ihrer Information und sind Bestandteil einer Beratung und Voraussetzung einer anschließenden Behandlung.


Es werden keine Minderjährige behandelt. Sie sollten sich nicht in Medikamentöser/Ärztlicher Behandlung mit Blutverdünnenden oder Kreislaufregulierenden Mitteln befinden, Ihr Kreislauf sollte stabil sein. Eine Behandlung ist unter Einfluss von Drogen, Alkohol, Medikamenten die die Lichtempfindlichkeit erhöhen wie z.B. Antibiotika gegen Akne, Johanniskraut, Zitronen- und Lavendel sowie Schmerzmittel wie z.B. Aspirin, Marcumar, nicht möglich. Sie dürfen kein Bluter, Herzkranker oder Diabetiker mit Wundheilungsschwierigkeiten sein. Sie sollten keine Infektionskrankheit oder akut ansteckende Krankheit haben. Ihnen sollte bekannt sein, dass für ein erfolgreiches Ergebnis mehrere Behandlungen (kostenpflichtig) notwendig sind und dass nicht immer ein Erfolgsergebnis erzielt werden kann.

 

Personen mit folgenden Kontraindikationen dürfen nicht behandelt werden:

  • Metallimplantate im Behandlungsbereich
  • Herzschrittmacher
  • Bluterkrankung
  • Blutverdünnende Medikamente
  • Lichtempfindlichkeit sowie Medikamente die diese verursachen
  • Wunden oder Blutungen im Behandlungsbereich
  • Silikon-Unterspritzung im Behandlungsbereich
  • Krebs
  • Schwangerschaft